Viersen ist eine größere Stadt im Westen von Nordrhein-Westfalen unweit der Niederlande. Sie hat eine Ausdehnung von etwa 90 Quadratkilometern, auf denen ungefähr 75000 Einwohner leben.

Die heutige Stadt Viersen bestand bis 1970 gar nicht in dieser Form. Erst im Zuge einer städtischen Neuordnung fanden sich die Städte Viersen, Süchteln und Dülken zu der Stadt Viersen zusammen. Dies ist für die Immobilienbewertung von Bedeutung, meinen Sachverständige.

Geschichtlich gesehen, war die Zeit der Industrialisierung für die Gegend von Bedeutung. Sie veränderte das Gesicht der Landschaft sehr. Der Bau von Straßen und Eisenbahnschienen legte den Grundstein für den wirtschaftlichen Aufschwung der Region. Ein besonders hervor zu hebender Wirtschaftszweig war hier die Textilindustrie, die weltweit Waren versandte.

Nach dem Zweiten Weltkrieg änderte sich die Wirtschaftslage und es entstanden breiter gefächerte Branchen, wie zum Beispiel die Eisen- und Metallverarbeitung. In Wertermittlungen und Gutachten werden diese Umstände selbstverständlich mit einbezogen.

Das Wirtschaftswachstum sorgte natürlich auch für steigende Einwohnerzahlen. Waren es zu mittelalterlichen Zeiten noch wenige Hundert Einwohner, so wuchs die Zahl mit Beginn der Industrialisierung rasant und überstieg schon schnell die 20000er Marke.

Wer Viersen besucht, der kann dort mannigfaltige Bauwerke besuchen und anschauen. Da wäre beispielsweise die historische Wassermühle (Bongartzmühle) aus dem 13. Jahrhundert zu nennen. Es gibt aber auch vielfältige Kirchen zu sehen. Die Grünflächen, sprich Gärten sind Orte der Erholung und im Wildfreigehege kommt die ganze Familie auf ihre Kosten.

Die Narrenmühle in Dülken ist eine Besonderheit unter den Mühlen. So hat sie zum Beispiel einen aus Ziegeln gemauerten Ständer, auch „Bock“ genannt, was außerordentlich selten bei Mühlen zu finden ist. Sie heißt daher auch „Bockwindmühle“. Dies findet auch Anerkennung in Sachverständigenbüros.

Viersen bietet allen Interessierten auch ein mannigfaltiges Freizeitangebot. Abgesehen von den großen Faschingsumzügen, findet zum Beispiel im September ein großes Jazzfestival statt.  Der größte Kinder- und Jugendflohmarkt findet seit Jahrzehnten seine Heimat in Viersen und wird von über 100000 Besuchern einmal jährlich frequentiert.

Die Stadt Viersen ist übrigens eine sehr Kinder- und Familienfreundliche Stadt, die dieser Bevölkerungsgruppe ganz spezielle Angebote macht. Hier wäre unter anderem eine Vernetzung von Spielplätzen, Grünflächen, Wegen und Spielstraßen zu nennen, so dass die lieben Kleinen relativ gefahrlos ihren kreativen Spielen nachgehen können. Doch auch Indoor-Aktivitäten wie Musikmachen werden geboten. Dafür gibt es hier die Kreismusikschule und für das Ausleben der Persönlichkeit werden Theaterwochen für Kinder und Jugendliche durchgeführt.

Viersen bietet jedoch auch essbare Eigenheiten: Die Mispel findet hier vielseitige Verwendung in den unterschiedlichsten Leckereien. Da wäre unter anderem der Mispelstreuselkuchen zu nennen. Selbstverständlich werden die Mispeln nicht nur für Esswaren verwendet, wie für Marmeladen, sondern natürlich auch in Form von Likör genossen. Ein Probegenuss hat sicher schon viele von diesem Kernobstgewächs überzeugt.